Rufen Sie uns an: +43 (0) 732-302687

Selen und Zink für Pferde

Selen und Zink sind wichtige Spurenelemente. Da der Bedarf an Zink und Selen gerade in Spurenelementarmen Regionen kaum noch über das Grundfutter gedeckt werden kann, sollten beide Elemente über ein Mineralfutter und in Situationen mit erhöhtem Bedarf gegebenenfalls über ein spezielles Zusatzfutter zugeführt werden. Hier weiterlesen.

Zink und Selen: essenzielle Nährstoffe in der Pferdefütterung

Eine Verarmung des Grundfutters an den essentiellen Spurenelementen Zink und Selen ist heutzutage oftmals an der Tagesordnung und mehrfach wissenschaftlich und durch zahlreiche Heuanalysen belegt. Umweltverschmutzung, Veränderung des Boden-pHs und Grasneuzüchtungen sind einige der Ursachen, die dafür sorgen, dass Futtermittel äußerst arm an den lebenswichtigen Spurenelementen Zink und Selen sind.

Selen für Pferde- Selenmangel Pferd verhindern

Die Diskussionen um das Spurenelement Selen sind weit verbreitet und in aller Munde. Häufig ist die Angst vor einer toxischen Selenreaktion beim Pferdebesitzer größer als der Respekt vor einem Mangel, unter dem sehr viele Pferde leiden. Selen gehört nun mal zu den Spurenelementen, die der Körper täglich für seine Funktion benötigt und wenn diese, wie meist in Deutschland anzutreffen, im Mangel sind kann der Körper nicht vollständig arbeiten. Das heißt dieses Element wird in der täglichen Fütterung in ausreichenden Mengen benötigt.

Dosierung- wie viel Selen braucht ein Pferd?

Es gibt einige Studien die sich mit dem Selenbedarf des Pferdes beschäftigt haben. Zusammenfassend gibt GfE 2013 eine Empfehlung zur täglichen Versorgung von 0,1 mg Selen je kg Futtertrockenmasse heraus. Das wäre eine Zufuhrempfehlung an Selen von 1,1 mg für ein 500 kg schweres Pferd am Tag. Höher ist der Bedarf bei tragenden und laktierenden Stuten.

Diese tägliche Zufuhrempfehlung sollte erhöht werden, wenn größere Eiweiß- oder Sulfatmengen vorhanden sind, denn dann kann Selen nicht optimal aufgenommen werden und der Bedarf steigert sich. Bei fetthaltigen Futtermitteln erhöht sich die tägliche Zufuhrversorgung auf bis zu 2 mg pro Tag für ein 500 kg schweres Pferd.

Weidegras und Heu ist in der Regel selenarm und auch Getreideprodukte enthalten wenig Selen. Dies ist die Erklärung dafür, warum Tierärzte in so vielen Fällen, einen Selenmangel im Blut feststellen.

Bei der Selenversorgung haben wir ein typisches Nord-Südgefälle. So ist zu erklären, warum in den südlichen Bundesländern meist immer ein ausgeprägter Selenmangel im Grundfutter herrscht und viele Pferde darunter leiden.

Selenmangel Pferd

Ein Mangel an Selen beim Pferd kann sich vielfältig äußern. Zu beobachten sind Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte, Leistungsschwächen und auch Störungen in der Fruchtbarkeit. Bei stärkerem Mangel kann es zu Störungen und Veränderungen der Skelett- und Herzmuskulatur kommen.

Selen Kur Pferd- Selenmangel ausgleichen

Um einen Selenmangel beim Pferd zu verhindern eignet sich am besten eine an die Fütterung angepasste Versorgung. Wählen Sie für Ihr Pferd z.B. eine Fütterung bestehend aus Heu, Wiese oder auch in Kombination mit Getreide, dann ist die Selen-Versorgung in den wenigsten Fällen ausreichend. Hier empfehlen wir die Versorgung über ein passendes LEXA Mineralfutter zu decken. Für den Bereich Süddeutschland und Österreich mit starken Mängeln an Selen im Grundfutter empfehlen wir LEXA Micro-Kräuter-Mineral, mit etwas erhöhtem Selengehalt.

Im Blutbild ist der Selenstatus meist gut zu sehen. Liegt bereits ein Mangel vor, dann füllen Sie rasch die Reserven mit LEXA Super E 100 Selen auf. Lassen Sie es aber danach nicht wieder zum Mangel kommen, sondern ergänzen Sie die passende Mineralstoffversorgung täglich mit der Fütterung Ihres Pferdes.

Selen Pferd: Überdosierung- was passiert bei zu viel Selen?

Ein Überschuss an Selen kann zu Störungen an den Hufen, zu Verlust der Mähnen- und Schweifhaare führen und auch zu unspezifischen Lahmheiten. Bei akuten Vergiftungen kommt es zu schweren Koliken. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Symptome auch viele andere Ursachen haben können. Um die Versorgungslage gut zu beurteilen und die richtige Menge zu wählen, ist es notwendig sich mit den Versorgungsempfehlungen vertraut zu machen und die Selengehalte der gefütterten Futtermittel im Auge zu behalten.

Mit Selen-Vergiftungen muss bei mehr als 2 mg Selen/kg Futter TS gerechnet werden. Das heißt ein 500 kg schweres Pferd müsste am Tag langfristig 22 mg Selen aufnehmen. Akute Vergiftungen treten nach oraler Aufnahme von 6 mg Selen als Natriumselenit je kg Körpergewicht und Tag auf. Das heißt das Pferd müsste an einem Tag 3000 mg Selen als Natriumselenit aufnehmen, um eine solche Vergiftung zu bekommen. Je nach Mineralfuttertyp enthält unser LEXA Mineralfutter in der Regel ca. 10 bis 12 mg Selen je kg Mineralfutter. Das heißt das Pferd müsste 250 kg Mineralfutter aufnehmen, um eine Vergiftung zu erleiden. Da es in Deutschland futtermittelrechtliche Beschränkungen bezüglich des Selengehaltes gibt, ist eine Vergiftung über die Aufnahmen von Mineralfutter also gar nicht möglich.

Zink Pferd

Das Spurenelement Zink spielt bei nahezu allen Vorgängen im Körper eine wichtige Rolle. Es ist Bestandteil von Skelett und Enzymen, wichtig für die Kollagensynthese und Antikörperbildung. Auch für das Immunsystem ist Zink unentbehrlich und daher ist es sinnvoll während Phasen mit erhöhtem Stress, wie z.B. einem Stallwechsel, auf eine ausreichende Zinkzufuhr zu achten. Ebenso hat sich die Supplementierung von Zink auch bei Hufproblemen, wie schlechter Hornqualität oder langsam wachsendem Horn, und Hautproblemen, bewährt. Zink spielt zum einen für die Regenerationsfähigkeit ebenso wie für die Barrierefunktion der Haut eine äußerst wichtige Rolle. Ohne Zink sind kein Zellwachstum und auch keine Zellvermehrung möglich, daher kann ein Zinkmangel zu Wundheilungsstörungen führen.

Zink Pferd füttern: wie viel Zink braucht mein Pferd?

Da der Bedarf an Zink kaum noch über das Grundfutter gedeckt werden kann, muss Zink über ein Mineralfutter und in Situationen mit erhöhtem Bedarf gegebenenfalls über ein spezielles Zusatzfuttermittel gedeckt werden. Der tägliche Zinkbedarf richtet sich vor allem nach Gewicht, Rasse, Alter und Arbeitspensum des Pferdes. Für ein 500 kg schweres Pferd mit leichter Arbeitsbelastung geht man von 423 mg Zink als Tagesbedarf aus.

Zinkmangel Pferd- Symptome

Ein Zinkmangel beim Pferd führt in erster Linie zu Hautproblemen mit borkigen Auflagerungen und Juckreiz. Außerdem kann es zu Haarausfall, Wundheilungsstörungen, Hufproblemen und erhöhter Infektanfälligkeit kommen.   

Zinkmangel Pferd ausgleichen

Zum gezielten Ausgleich eines Zinkmangels eignen sich Zusatzfuttermittel mit einem erhöhten Zinkgehalt. Die Zusatzfuttermittel werden in der Regel als Kur für einige Woche zugefüttert. Langfristig sollte auf eine ausreichende Versorgung mit Zink beim Pferd geachtet werden. Dazu sollte immer ein passendes Mineralfutter nach den individuellen Bedürfnissen ergänzt werden.  

Zink und Selen Pferd kaufen  

Das LEXA Produktsortiment umfasst verschiedene Ergänzungsfuttermittel zum Ausgleich eines Spurenelementmangels. Bestellen Sie 24 h am Tag bequem in unserem Onlineshop und erhalten Sie Ihre Lieferung Pferdefutter ab 50 € versandkostenfrei nach Hause oder direkt zum Stall geliefert.  

 
Quellen:

Beckett, G.J., Arthur, J.R. (2005): Selenium and endocrine systems. Jounal of
Endocrinology 184, 455-465

The National Academies Press (2007): Nutrient Requirements of Horses, sixth revised Edition.

Meyer, H., Coenen, C. (2014): Pferdefütterung.
Noch Fragen

Bitte beachten Sie, dass wir in unserem Onlineshop nur Bestellungen mit einer Lieferadresse in Österreich entgegennehmen können.
Sie möchten in ein anderes Land liefern lassen? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Nachricht.